Top Story Erstes Innenraumbild des ŠKODA KAMIQ

Die Designskizzen und das erste Interieur-Bild sprechen die klare Formsprache von ŠKODA.

Zwei Designskizzen des ŠKODA KAMIQ geben einen Ausblick, wie das neue City-SUV aussehen wird. Werfen Sie einen Blick darauf und erfahren Sie, was der Designer über den Gestaltungsprozess denkt.

Der ŠKODA KAMIQ trägt die Designsprache von ŠKODA ins Segment der City-SUV und setzt dabei neue Akzente. Ein besonders auffälliges Merkmal sind die neuen, horizontal geteilten Frontleuchten. Der Innenraum des KAMIQ verbindet eindrucksvoll Ergonomie und Emotionen mit den für ŠKODA typischen großzügigen Platzverhältnissen. Der KAMIQ ist das zweite Modell der tschechischen Traditionsmarke mit dem neuen Innenraumkonzept.

Für ein angenehmes Raumgefühl sorgt zudem die Ambientebeleuchtung, die in den Farben Kupfer, Rot oder Weiß bestellbar sein wird. Sie liefert einen optischen Akzent zu den Farbtönen und farbigen Kontrastnähten an den Sitzbezügen. Die Polster bestehen auf Wunsch aus der edlen Mikrofaser Suedia. Für zusätzlichen Komfort sorgt im neuen ŠKODA KAMIQ die optionale Beheizung der Windschutzscheibe, der Rücksitze und des Lenkrads.

Der KAMIQ bietet viel Platz dank langem Radstand: Markentypisch bietet der auf dem modularen Querbaukasten (MQB) basierende ŠKODA KAMIQ im Innenraum großzügige Platzverhältnisse. Grundlage dafür ist der lange Radstand von 2.651 Millimetern, der auf den Rücksitzen eine üppige Kniefreiheit von 73 Millimetern ermöglicht. Das Kofferraumvolumen beträgt 400 Liter. Bei umgeklappten Rücksitzlehnen erhöht sich das Volumen auf insgesamt 1.395 Liter.

ŠKODA Chefdesigner Oliver Stefani über das Modell: „In unserem neuen City-SUV KAMIQ haben wir eine komplett neue Frontscheinwerfer-Konfiguration implementiert. Die Tagfahrlichter über den Scheinwerfern sind ein Novum bei ŠKODA. Sie verleihen dem KAMIQ ein einzigartiges Aussehen und repräsentieren eine andere Interpretation unserer erfolgreichen SUV-Designsprache.“

Ein weiteres hervorstechendes Element der Frontpartie ist der breite Kühlergrill, der mit den Doppelstreben ein unverkennbares Merkmal aller ŠKODA SUV aufgreift. Das Seitenprofil wird von der hohen Motorhaube und den ausgewogenen Proportionen bestimmt, die das dynamische und sportliche Konzept des neuen Modells unterstreichen.

Die Heckleuchten führen die ŠKODA typische C-Form fort, werden aber neu interpretiert. Ein Highlight auf der Heckklappe ist der mittig platzierte ŠKODA Schriftzug mit Einzelbuchstaben. Der neue ŠKODA KAMIQ, ein urbanes Crossover-Modell, feiert seine Weltpremiere Anfang März auf dem Genfer Autosalon.

Die hier dargestellten Designskizzen des ŠKODA KAMIQ wurden von Antti Mikael Savio, einem Mitglied des ŠKODA Design Teams erstellt. Lesen Sie das exklusive Interview, das er dem ŠKODA Storyboard gab.

Wie wichtig sind Skizzen für den Designprozess?

Zeichnungen bilden die Grundlage des Designprozesses. Jedes Auto-Design beginnt auf Papier – das ist für uns der schnellste Weg, Ideen zu kommunizieren. Wenn wir skizzieren, erhalten unsere Ideen eine sichtbare Form. Das deutet bereits an, in welche Richtung sich der Markenauftritt entwickelt.

Was muss eine gute Designskizze für ein Auto haben?

In erster Linie kommt es auf eine klare Idee an, auf Emotionen und neue Vorschläge, die das Design weiterentwickeln. Die wichtigsten Elemente hierbei sind die Harmonie und Proportionen. Die Skizze sollte bei den Leuten das Verlangen nach dem finalen Produkt wecken.

Im Gegensatz zu anderen Zeichenarten: Worin liegt der besondere Reiz ein Auto zu skizzieren?

Meiner Meinung nach gibt es kleine Unterschiede zwischen dem Zeichnen von Autos und dem Zeichnen von anderen Dingen. Eine Skizze will die Essenz abbilden. Eine Autozeichnung sollte etwas Unerwartetes und Neues hervor- und das Autodesign weiterbringen. Diesen Entwicklungsschritt finden wir übrigens in jeder anderen Kunstform wieder.

Was bedeutet das Zeichnen für Sie?

Es ist wie Atmen! Für mich ist es die natürlichste Form mich auszudrücken.

Brachte Sie das Skizzieren zum Autodesign, oder brachten Sie Autos zum Design und zum Zeichnen?

Schwer zu sagen. Das kam gleichzeitig. Ich zeichne Autos, seit ich ein kleiner Junge war…

Was inspiriert Sie bei Ihren Entwürfen?

Ich würde sagen: Musik und schöne Dinge. Manchmal genügt aber auch etwas Einfaches wie eine inspirierende Konversation.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben