Aktuelles Das Frühjahrstreffen des ŠKODA Oldtimerclubs

Mit 41 ŠKODA Fahrzeugen und rund 80 Teilnehmern aus Deutschland, der Schweiz, Tschechien und Österreich traf sich der ŠKODA Oldtimer Club zum diesjährigen Frühjahrstreffen vom 29.05. bis 02.06. in Zwickau. Der Club startete an den vier Tagen zu besonderen Highlights des Umlands, inklusive einem Zwischenstopp bei der Werkstatt von "Dr. ŠKODA" Jens Herkommer.

Anreise und erster Tag

Die Mitglieder des Clubs reisten am Mittwochabend in Zwickau an und konnten nach dem Check-In im Hotel den Anreisetag bei einem Grillabend im Autohaus Müller ausklingen lassen. Am Donnerstag gegen neun Uhr morgens starteten die Teilnehmer zur ersten Etappe. Ziel war die Großschanze in Klingenthal, die via Aufzug oder sportlich über die Treppen besichtigt werden konnte. Die zweite Etappe des Tages führte den Oldtimerclub zum Königlichen Kurhaus Bad Elster. Hier bot sich die Möglichkeit, die Autos in einem passenden Ambiente zu präsentieren. Aufgrund des Feiertages und der Ankündigung durch die ansässige Presse sowie zahlreichen Plakaten, die auf die Ankunft des Oldtimerclubs aufmerksam machten, konnten sich die Organisatoren Andreas Müller und Ralf Pätz über zahlreiche Besucher freuen.

Außerplanmäßiger Stopp am Freitag

Auch der darauffolgende Tag hielt viele Highlights für die Teilnehmer parat. Die Miniwelt Lichtenstein stand als erstes Etappenziel auf der Agenda. Zuvor wurde jedoch außerplanmäßig die Steile Wand von Meerane befahren und beim Autohaus Bert Müller in Glauchau ein kurzer Stopp eingelegt. Die Straße ist zwar nicht sonderlich lang (248 Meter), allerdings steigt sie um zwölf Prozent an.

"Ein echtes Highlight für jeden Teilnehmer an diesem Tag war das Horch Museum", sagt Organisator Andreas Müller "Besonders interessant war die Aufteilung von Fahrzeugen aus der Vorkriegszeit und der Nachkriegszeit in unterschiedliche Hallen. Dadurch konnten sich die Teilnehmer zur Besichtigung des Museums in kleine Gruppen aufteilen."

Kolossaler Klang in der Tiefe und runder Geburtstag

Die größten Zinnkammern Europas im Bergwerk Pöhla besuchten die Mitglieder des Oldtimerclubs am Samstag. In der Tiefe des Bergwerks warteten aber nicht nur die Zinnkammern auf die Besucher, sondern auch ein beeindruckendes Blechbläserkonzert und eine Lasershow.

Zurück an der frischen Luft, machte sich der Oldtimerclub auf den Weg zum nächsten Etappenziel: Dr. ŠKODA. "Bei Jens Herkommer wurden wir sehr toll empfangen. Er feierte seinen fünfzigsten Geburtstag nach, weshalb wir es uns natürlich nicht nehmen ließen, ein Geschenk zu überreichen." Neben einer hervorragenden Bewirtung und zahlreichen Oldtimern wartete aber noch eine weitere Überraschung auf die Besucher: Der deutsche Rallyemeister Matthias Kahle begrüßte alle Teilnehmer und nahm sich Zeit für Autogramme.

Die Oldtimer bei Jens Herkommer

Ausklang am Sonntag

Am letzten Tag des Frühjahrstreffens lud Vereinsmitglied Ronnie Rabe alle Mitglieder zur Dampferfahrt auf der Talsperre in Pöhl ein. Daraufhin besuchten die Mitglieder die Autobahnbrücke Pirk, die Elstertalbrücke sowie die größte Ziegelsteinbrücke der Welt, die Göltzschtalbrücke.

"Es war wieder ein sehr schönes Treffen des Oldtimerclubs und besonderer Dank geht in diesem Jahr an Ronnie Rabe, Ralf und Renate Pätz, Jens Herkommer und natürlich ŠKODA AUTO Deutschland, die uns mit einigem Material ausgestattet haben", zieht Andreas Müller ein Resümee des diesjährigen Treffens.

Das Herbstreffen des Oldtimerclubs findet vom 06.09.-09.09.2019 in Beilngries statt.

Der deutsche Rallyemeister Matthias Kahle begrüßte alle Besucher

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben