Aktuelles Der neue ŠKODA FABIA R5 evo

Nach einem intensiven Testprogramm stand für den neu homologierten ŠKODA FABIA R5 evo der erste Renneinsatz auf internationaler Bühne an. Wie schon der erfolgreiche Vorgänger im Jahr 2015 hat auch die nächste Ausbaustufe des ŠKODA FABIA R5 ihre Premiere in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft bei der Rallye Portugal (30.05. bis 02.06.2019) gefeiert. Nicht jeder wird die optischen sowie technischen Änderungen auf den ersten Blick erkennen. Es gibt jedoch einige optische Unterschiede, an denen man das überarbeitete Rallye-Fahrzeug auf der Strecke leicht von der Originalversion unterscheiden kann.

Ein neues Gesicht

Markanteste Merkmale der evo-Version sind die Veränderungen an der Frontpartie. Die neuen, schmaleren Scheinwerfer weisen einen LED-Streifen an ihrer jetzt geraden Unterkante auf. Der neue, etwas größere Kühlergrill zeichnet sich durch auffällige spitze Winkel aus, die in die Frontscheinwerfer hineinragen. Die Frontschürze wirkt insgesamt bulliger, denn die aerodynamischen Kanten an den Seiten des Stoßfängers wanderten weiter nach unten.

Zahlreiche Carbon-Elemente

Weniger sichtbar, aber von großer Bedeutung ist die Verwendung von zahlreichen Kohlefaserelementen an der Karosserie. Carbon ist sehr leicht, deutlich belastbarer als Aluminium und korrodiert nicht. Beim neuen FABIA R5 evo bestehen nun auch Heckflügel, Rückspiegel und der Lufteinlass auf dem Dach aus Carbon. Bei allen Teilen ist die Kohlefaser-Struktur schön zu sehen, während der bisherige FABIA R5 noch mit schwarz lackierten Kunststoffelementen versehen war.

Neu gestalteter Heckstoßfänger und Auspuffanlage

Die Rückseite des neuen R5 evo fällt durch den neu gestalteten Heckstoßfänger auf. Er weist auf Höhe der Radnaben eine ausgeprägte Kante auf. Das Endrohr ist wie beim aktuellen R5 mittig platziert, allerdings jetzt in Richtung Asphalt gekrümmt. Eine weitere Neuerung ist der in der Heckklappe befestigte Radmutternschlüssel. Dieser war zuvor im Kofferraum verstaut - dank der neuen Platzierung lassen sich bei einem Reifenwechsel rund 10 Sekunden einsparen.

Der Heckstoßfänger und die Auspuffanlage des R5 evo wurden überarbeitet

Neue Bremssättel

Echte Experten bemerken einen weiteren kleinen, aber feinen Unterschied: die neuen Bremssättel. Während das vorherige Auto Bremssättel der Marke Brembo verwendete, ist der FABIA R5 evo mit Teilen von Alcon ausgestattet. Vor allem in Asphalt-Konfiguration mit den größeren Rädern ist das weiße Logo des britischen Herstellers hinter den Felgen zu erkennen.

Die Technologie

Der neue R5 evo zeichnet sich durch eine verbesserte Motorleistung im Vergleich zur aktuellen Version aus. Der 1,6-Liter-Turbomotor wurde optimiert, um die Leistung und das Fahrverhalten zu verbessern. Der Motor ist mit einer neuen Ölpumpe mit verbesserter hydraulischer Regelung ausgestattet sowie einer elektrischen Wasserpumpe und einem neuen, effektiveren Kühlsystem.

Der FABIA R5 evo ist mit Bremssätteln von Alcon ausgestattet

Das Wastegate (Ladedruckregelung) des Turbos ist nun elektrisch betrieben, sodass der Regler exakter geöffnet und geschlossen und der Druck perfekt reguliert wird. Zudem sind neue elektronische Systeme, darunter eine Steuerelektronik von Magneti Marelli sowie ein neues Display, an Bord. Die Übersetzung des Getriebes wurde an die neue Motorcharakteristik angepasst, außerdem konnten die Serviceintervalle des Antriebssystems verlängert werden. Die Karosserie wurde verstärkt, eine neue Sicherheitszelle gemäß den FIA-Regularien von 2019 eingebaut. Die neue Lenkung wurde direkter übersetzt, längere Federwege sorgen für eine bessere Traktion. Der längere Federweg ist besonders wichtig für raue Schotterpisten und weite Sprünge, wie sie auch bei der internationalen Premiere auf dem Plan standen.

Längere Federwege sorgen für eine bessere Traktion des R5 evo

Einsatz bei der Rallye Portugal

Der neue ŠKODA FABIA R5 evo fuhr bei seiner Premiere in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft zu einem ungefährdeten Doppelsieg in der Kategorie WRC 2 Pro. Bei der Rallye Portugal vom 30. Mai bis 2. Juni war das neue tschechische Rallye-Auto mit Werkspilot Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen (FIN/FIN) unschlagbar. Während Rovanperä mit diesem Erfolg auch die Meisterschaftsführung in dieser Kategorie übernahm, sicherten die Teamkollegen Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZE/CZE) einen Doppelsieg für ŠKODA. Entsprechend glücklich war ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek: "Was für ein großartiges Debüt für unserem neuen ŠKODA FABIA R5 evo. Unsere gründliche Entwicklung und die ausführlichen Testfahrten haben sich wirklich ausgezahlt. Ich bin sehr stolz auf Kalle, Jan und das ganze Team von ŠKODA Motorsport."

Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen waren in Portugal unschlagbar

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben