Aktuelles Die schönsten ŠKODA Modelle in Gelb

Gelb ist Trumpf bei ŠKODA mit dem SUPERB SPORTLINE, FABIA RS, FELICIA FUN, ELEMENT und der VISION E

In Goethes Farbenlehre besitzt Gelb eine heitere, muntere und sanft reizende Eigenschaft und ist die Farbe, die dem Licht am nächsten kommt. Bei der Wahl der Autofarbe rangiert Gelb ähnlich wie Grün, Orange oder Lila allerdings eher auf den hinteren Plätzen. Seine prächtige Wirkung kommt bei manchen Fahrzeugen aber richtig zur Entfaltung. Der Star unter den gelben ŠKODA Modellen ist ganz klar der SUPERB SPORTLINE in auffälliger Individuallackierung Dragonskin-Gold Metallic. Aber auch die ehemalige RS-Version des FABIA, der seltene Pick-up FELICIA FUN, das „AzubiCar“ ELEMENT oder die wegweisende Elektrostudie VISION E sind gelbe Highlights der tschechischen Traditionsmarke.

ŠKODA SUPERB SPORTLINE

Der ŠKODA SUPERB SPORTLINE ist gemacht, um große Erwartungen zu erfüllen. Ein Raumerlebnis der Extraklasse trifft auf atemberaubendes Design und Top-Technik. Die sportliche Version des ŠKODA Flaggschiffs punktet mit Sportwagen-Feeling, dynamischem Interieur und Komplettausstattung: 

Sportsitze, Sportlederlenkrad inklusive Schaltwippen für das automatische Direktschaltgetriebe, tiefer gelegtes Sportfahrwerk inklusive XDS+, Fahrprofilauswahl, DCC und Progressivlenkung. Der ŠKODA SUPERB SPORTLINE in der auffälligen Individuallackierung Dragonskin-Gold Metallic ist ein echter Blickfang mit 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, Heckdiffusor und schwarzen Designdetails.

ŠKODA ELEMENT

Seit einigen Jahren dürfen Auszubildende der ŠKODA Berufsschule ihr Traumauto bauen und sich auch bei Design und Farbwahl nach Belieben austoben. Das vierte „AzubiCar“ ŠKODA ELEMENT basiert auf dem CITIGO und begeistert als exklusiver Elektro-Strandflitzer in Black Magic und Dragonskin-Gold mit Perlmutt-Effekt. Die außergewöhnliche Farbgebung der Karosserie und der gelb lackierten Bremssättel wurde auch im individuell gestalteten Innenraum fortgeführt: Armaturen glänzen in Perlmutt-Gelb und das Lenkrad und der Schalthebel aus schwarzem Leder tragen goldgelbe Applikationen.

ŠKODA CITIGO

Kompakt, wendig und charmant. Das kleinste ŠKODA Modell wurde für das aktuelle Modelljahr optisch und technisch weiter aufgewertet. Die Frontpartie des cleveren Cityflitzers leuchtet neu gestaltet mit LED-Tagfahrlicht, die Rückleuchten sind dunkel getönt. Der ŠKODA CITIGO ist in den Uni-Lackierungen Candy-Weiß, Kiwi-Grün, Tornado-Rot und Sunflower-Gelb bestellbar. Letztere Farbe ist exklusiv beim CITIGO erhältlich. Je nach Ausstattungsvariante ist der Innenraum des flexiblen Kleinwagens mit schwarzem oder beigem Interieur und wahlweise verchromten Zierelementen auf dem Armaturenbrett designt.

Das vierte „AzubiCar“ ŠKODA ELEMENT basiert auf dem CITIGO und begeistert als exklusiver Elektro-Strandflitzer

ŠKODA FELICIA FUN

Eines der speziellsten Sondermodelle von ŠKODA ist der FELICIA FUN. Zwischen 1997 und 2000 wurden gerade mal 4.016 Stück des quietschgelben Pick-ups mit „Schwiegermuttersitz“ produziert. Die knallgelbe Sonderlackierung namens Fun-Gelb ist extrem auffällig und zieht sich durch das gesamte Fahrzeugkonzept, dessen Anbauteile in Ockergelb abgesetzt sind: die große Frontstoßstange mit integriertem Rammbügel, Kotflügel- und Schwellerverbreiterungen, die Heckstoßstange und der große Bügel mit integrierter Bremsleuchte auf der Heckklappe. Im Innenraum sorgen die ledernen Seitenwangen der Sitze, Türverkleidungen, Lederlenkrad, Lederschalthebel und -schaltsack und das Blaupunkt-Radio Sevilla RDM 168 für einen rundum gelben Fun- und Flirtfaktor!

ŠKODA FABIA RS

Was einige gar nicht wissen: Auch den beliebten ŠKODA Kleinwagen FABIA gab es in der zweiten Generation vier Jahre lang als RS-Version. Am häufigsten sah man die sportliche Version des Erfolgsmodells in Rallye-Grün oder Sprint-Gelb. Ein spritziger Auftritt war mit 180 PS, automatischem Siebengang-DSG, einer Spitzengeschwindigkeit von 224 km/h, getönten Scheiben, exklusiven 17-Zoll-Alurädern und rot lackierten Bremssätteln garantiert. Der ŠKODA FABIA RS war neben dem OCTAVIA lange das einzige RS-Serienmodell aus Mladá Boleslav. Ende 2018 bekommt die ŠKODA RS-Familie mit dem KODIAQ RS nun bärenstarken Zuwachs. Mit der VISION RS präsentierte ŠKODA zudem eine Konzeptstudie für die nächste Entwicklungsstufe seiner RS-Modelle mit dynamischer Designsprache und effizientem Plug-in-Hybrid-Antrieb.

ŠKODA VISION E

Die erste rein elektrisch angetriebene ŠKODA Konzeptstudie VISION E feierte mit einer speziellen Gelb-Lackierung auf der Messe Auto Shanghai 2017 ihre Premiere und präsentierte einen beeindruckenden Blick in die Zukunft der Elektromobilität. Das futuristische Design der ŠKODA VISION E trägt unverkennbar Merkmale der ŠKODA Formensprache mit großzügigem Platzangebot, hochmodernen Assistenzsystemen und zahlreichen ‚Simply Clever‘-Ideen. Die rein elektrische Antriebstechnik bietet eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern, einfach bedienbare Aufladetechnik und hervorragende Wirtschaftlichkeit. Bis zum Jahr 2025 soll jeder vierte weltweit verkaufte ŠKODA über einen Plug-in-Hybrid- oder reinen Elektroantrieb verfügen. Hoffentlich viele davon in Gelb.

Bis zum Jahr 2025 soll jeder vierte weltweit verkaufte ŠKODA über einen Plug-in-Hybrid- oder reinen Elektroantrieb verfügen

Entdecke die Möglichkeiten.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben