Aktuelles Teil 1: Oldtimer richtig einwintern

So bereiten Sie Ihren Klassiker auf die Winterpause vor

Wenn die letzten warmen Tage vorüber sind und der Herbst langsam ins Land zieht, spätestens aber bevor das erste Salz auf den Straßen ausgebracht wird, sollten klassische Fahrzeuge für die Winterpause vorbereitet werden. Worauf Sie dabei achten müssen, und wie Sie unnötige Standschäden vermeiden können, erklären wir Ihnen hier Schritt für Schritt.

1 - Die letzte Ausfahrt

Bevor Sie Ihren Oldtimer in den Winterschlaf schicken, sollten Sie ihn noch einmal richtig ausfahren. Nutzen Sie einen sonnigen, warmen Tag und nehmen Sie sich ausreichend Zeit für eine ausgedehnte Tour über Land. Der Motor darf ruhig noch einmal so richtig warm werden, damit Kondenswasser aus der Abgasanlage verdampfen kann. Genießen Sie die letzte Tour des Jahres in vollen Zügen - und freuen Sie sich schon auf die erste im kommenden Frühjahr.

unten weiterlesen

2 - Die letzte Wäsche

Nach der ausgiebigen Ausfahrt sollten Sie Ihren Oldtimer noch einmal gründlich waschen. Nutzen Sie hierfür besten ebenfalls einen trockenen, sonnigen Tag. Reinigen Sie den Unterboden und entfernen Sie Insekten oder Baumharztropfen, die auf dem Lack kleben, mit Microfasertüchern. Öffnen Sie alle Türen, Haube und Heckklappe und trocknen Sie die Einstiege, Tür- und Karosseriekanten sorgfältig ab. Pflegen Sie alle Gummidichtungen mit dafür vorgesehenen Produkten aus dem Zubehör. Und auch der Innenraum sollte trocken und sauber sein, denn Schmutz zieht Feuchtigkeit an. Wer alles richtig machen will, kann jetzt noch die Ledersitze mit einer speziellen Lederpflege (aus dem ŠKODA-Shop) einreiben und die Sitzschienen fetten. Nutzen Sie die letzte Wäsche der Saison auch dazu, die Karosserie penibel nach Roststellen zu untersuchen und diese am besten gleich zu konservieren.

3 - Der letzte Ölwechsel

Viele Oldtimerbesitzer führen vor der Winterpause noch einmal einen Ölwechsel durch, auch wenn der Wechsel noch gar nicht ansteht. Sinnvoll ist es aber allemal, da das bereits benutzte Öl saure und korrosionsfördernde Bestandteile enthält, die den Metallteilen und Dichtungen des Motors in der Winterpause schaden können. Achten Sie bei der Neubefüllung unbedingt auf die richtige Ölsorte und die Viskosität: alte Motoren kommen mit den dünnflüssigeren, synthetischen Ölen meist nicht so gut zurecht. Überprüfen Sie außerdem die Ölfüllstände im Getriebe und, sofern vorhanden, im Hinterachsdifferenzial.

4 - Der richtige Abstellort

Der Abstellort Ihres Oldtimers sollte gut belüftet und trocken sein, die Feuchtigkeit im besten Falle etwa 40 % und nicht mehr als 50 % betragen. Tief- und Sammelgaragen, die regelmäßig durch regennasse oder mit Schnee und Salz verklebte Alltagsfahrzeuge genutzt werden, sind daher nur wenig geeignet, da die Feuchtigkeit häufig viel höher ist als vermutet. Wenn Sie sich unsicher sind, stellen Sie ein Hygrometer neben Ihren Klassiker und messen Sie die Luftfeuchte. Am besten eignet sich eine gut belüftete Einzelgarage, bei der Sie das Tor zum Lüften öffnen können. Oder kontaktieren Sie einen Anbieter, der sich auf das Einwintern von Oldtimern spezialisiert hat.

5 - Feuchtigkeit im Innenraum vermeiden

Wie oben bereits erwähnt, sollte der Innenraum Ihres Klassikers sauber und trocken sein. Wenn die Umgebungsluft nicht zu feucht ist, können Sie die Fenster einen Spalt breit offen lassen, damit ein Luftaustausch stattfindet. Aber Vorsicht: Mäuse können sich durch kleinste Spalte ins Fahrzeuginnere zwängen. Bei geschlossenen Fenstern bieten sich sogenannte Autoentfeuchter an. Die mit Naturgranulat oder Kieselgel gefüllten, rechteckigen Kissen können über mehrere Monate bis zu einem Liter Wasser aufnehmen. Sie lassen sich anschließend auf der Fensterbank über der Heizung oder bei niedrigen Temperaturen im Backofen trocknen und können dann wiederverwendet werden.

Im zweiten Teil unserer Strecke "Oldtimer richtig einwintern" gehen wir auf die Themen Standreifen, Korrosionsvorbeugung und Ruheversicherung ein.

Der ŠKODA FELICIA darf sich selbstbewusst als berühmtestes und beliebtestes Cabriolet des tschechischen Herstellers bezeichnen.

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben