Top Story Unterwegs in Österreich

Alpine Straßen, aufregende Radfahr- und Wanderwege – Österreich bietet als Urlaubsland Sensationen für nahezu jeden Geschmack. Wir zeigen die schönsten Reiseziele.

Egal, was das Urlauberherz begehrt, Österreich bietet besonders im Sommer eine große Vielfalt an Möglichkeiten, seine Reise zu gestalten. Ob Action oder Entspannung, ob Berge, Flüsse oder Seen, eines ist gewiss: Aufregend wird der Urlaub allemal.

Wie majestätische, weißköpfige Riesen ragen die Alpen über das Land. Das gewaltige Gebirge ist Österreichs größtes Wahrzeichen und zieht sowohl Freizeitwanderer als auch adrenalinbegeisterte Mountainbiker an. Wir zeigen, wo sich Natur und Action im Österreichurlaub besonders gut verbinden lassen. 

Das Paradies für Radfahr-Begeisterte

Was vermutlich kaum jemand weiß, ist, dass Österreich am besten mit dem Fahrrad erkundet werden sollte. Das Land bietet mehr als 10.000 Kilometer Radwege und mehrere Bikeparks. Ausgiebige Sightseeing-Touren rund um große Seen, ein wenig Dampf ablassen auf abenteuerlichen Teststrecken und natürlich das Erklimmen von Alpenhängen mit dem Mountainbike – für Radfahrliebhaber ist Österreich ein wahres Paradies.

Mountainbike-Strecke in Kärnten

Lust auf Abenteuer und Action? Die Mountainbike-Strecken in Kärnten haben für jeden etwas in petto: Mit der Seilbahn hinauf auf den Gipfel des Petzener Berges und dann mit dem Fahrrad über 10 km und einem Höhenunterschied von 1.000 Metern wieder runter. Der Flow Country Park Petzen, nahe dem Klopeiner See, verfügt über eine der längsten Mountainbike-Strecken der Welt, auf der die Fahrt auf zwei Rädern zu einer wahren Achterbahnfahrt wird. Die Strecke kann selbst bei Regen und von weniger erfahrenen Bikern benutzt werden. Außerdem gibt es einen Bereich für Anfänger und Kinder sowie drei Crosslaufstrecken.

https://www.klopeinersee.at/

Der Flow Country Park Petzen - eine der längsten Mountainbike-Strecken der Welt

Radfahren entlang der Donau

An der Donau entlang lohnt sich das Radfahren besonders: Der älteste Teil des Donauradweges (Donauschingen-Budapest/1.200 km) zwischen Passau (313 m ü.M.) und Wien (157 m ü.M.) ist 330 km lang und zählt zu den beliebtesten in Europa. Neben verschiedenen Touristen-Attraktionen gibt es traumhafte Weinberge und herrliche Uferabschnitte sowie verschiedene Restaurants und Gasthäuser, die mit Kulinarischem aus der Region locken. Bei einem Abstecher kommen selbst Radfahr-Muffel auf ihre Kosten.

https://www.radtouren.at/

Alpine Straßen

Wer kein großer Freund des Radfahrens ist und die Highlights seines Urlaubsortes lieber mit etwas mehr Speed entdeckt, wird von den Straßen Österreichs auf jeden Fall begeistert sein: Kurvenreiche Straßen an den Alpen bieten Autoliebhabern intensiven Fahrspaß. Vor allem die Malta Hochalmstraße (14,4 km, mit einer 180° Haarnadelkurve im Tunnel) bei Spittal und die Villacher Alpenstraße sind nur zwei von mehr als einem Dutzend aufregender Strecken, die ein einzigartiges Erlebnis am Steuer gepaart mit frischer Bergluft garantieren.

https://www.kaernten.at/

Der Donauradweg bietet traumhafte Weinberge und herrliche Uferabschnitte sowie verschiedene Restaurants und Gasthäuser

Unterwasser-Königreich

Der Naturpark Hochmoor in Niederösterreich bietet eine Sensation der besonderen Art: Die Erlebnisausstellung des Parks lässt Besucher tief in das Unterwasserreich eintauchen und Seeotter sowie den Wassergarten erleben. Das Panorama der gesamten Moorlandschaft und Teiche können aber auch von der Himmelsleiter aus genossen werden: Aus 20 Metern Höhe auf dem Aussichtsturm hat man eine unglaubliche Aussicht auf das Naturgebiet. Im Unterwasser-Café des Parks warten Spezialitäten der Region.

http://www.unterwasserreich.at/

Vom Gletscher zum Wein

Wer in Österreich lieber zu Fuß auf Entdeckungsreise gehen möchte, hat viele Fernwanderwege zur Verfügung: Acht der zehn österreichischen Fernwanderwege liegen in der Steiermark. Am malerischsten ist der Weg vom Dachstein Gletscher ins Weinland Steiermark. Er führt über 548 km und 35 Etappen.

https://www.steiermark.com/de

Tipps zum Fahren durch Österreich

In Österreich sind die Polizisten häufig kompromissloser als in Deutschland – auf Verhandlungen lassen Sie sich in der Regel nicht ein. Hat man nicht genug Bargeld bei sich, um eine Geldstrafe zu bezahlen, begleiten die Polizisten einen gerne bis zum nächsten Geldautomaten oder konfiszieren vorerst andere Wertsachen. Blitzerfotos dürfen hier auch als Beweis für weitere Ordnungswidrigkeiten verwendet werden, wie nicht angeschnallt zu sein oder während der Fahrt sichtlich sein Mobiltelefon zu benutzen.

Autobahnmarken sind an österreichischen Tankstellen günstiger als im Ausland. Das Fahren ohne "Vignette" wird an Rastplätzen und Ausfahrten überwacht, die Strafe beträgt bis zu 80 Euro. Benzin und Dieselkraftstoff sind in der Nähe von Einkaufszentren günstiger, besonders am Nachmittag.

Achten Sie auf IG-L-Zonen (reduzierte Autobahngeschwindigkeit aufgrund von Emissionsbegrenzungen) – zu schnelles Fahren kann hier sehr teuer werden (bis zu 2.000 €) und die Weiterfahrt kann bis zu 24 Stunden lang untersagt werden (durch Radklammer oder Beschlagnahme von Schlüsseln).

Achten Sie auf IG-L-Zonen - zu schnelles Fahren kann hier sehr teuer werden

In Touch with ŠKODA.

Das neue Online-Magazin extratouch von ŠKODA AUTO Deutschland ist Ihre neue Web-Adresse für spannende Interviews, aktuelle Hintergrundinformationen, vielseitige Einblicke in die Welt der tschechischen Traditionsmarke und interessante Geschichten über Menschen und aus dem Leben. Willkommen!
Impressum | Datenschutz | Cookie Policy

Nach oben